Erfurter Bahn und egapark Erfurt rücken enger zusammen

Vier Reifen, ein wetterfester Holzaufbau, pannensichere Bereifung – das bieten die neuen Bollerwagen im egapark. Gleich zehn Stück stehen ab sofort für die Besucher von Thüringens größtem Landschafts- und Gartenpark zusätzlich bereit. Die Wagen werden von der Erfurter Bahn GmbH finanziert und zur Verfügung gestellt. Es ist gleichzeitig der Startschuss für eine engere Zusammenarbeit zwischen Erfurter Bahn und egapark.

Am heutigen Dienstag übergab Michael Hecht, Geschäftsführer der Erfurter Bahn GmbH, die Vehikel an Kathrin Weiß, Geschäftsführerin der Erfurter Garten- und Ausstellungs gemeinnützige GmbH. „Schon seit vielen Jahren pflegen egapark und Erfurter Bahn eine gute Zusammenarbeit, die mit der Übergabe der neuen Bollerwagen noch einmal erweitert und intensiviert werden soll“, erklärt Michael Hecht. Gemeint sind z.B. gemeinsame Auftritte bei Veranstaltungen und eine stärkere Kooperation bei der Vermarktung.

Banner 1
Banner 2
Banner 3

Hintergrund

Der Erfurter Garten- und Freizeitpark auf dem Cyriaksberg – kurz egapark – gehört mit über 36 Hektar zu den großen Garten- und Freizeitparks Deutschlands. Der egapark repräsentiert die lange Gartenbau-Tradition der Blumenstadt Erfurt. Das Parkgelände liegt im Südwesten der Stadt auf dem Gelände der ehemaligen Festung Cyriaksburg und ist seit 1992 denkmalgeschützt. Seit der Erweiterung und Eröffnung als „iga“ im Jahr 1961 haben über 45 Millionen Gäste das Gartenschaugelände besucht. Heute gehört der egapark mit durchschnittlich 450.000 Besuchern im Jahr nach der Wartburg zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Thüringens und wird deshalb auch „Garten Thüringens“ genannt.

Zurzeit befährt die Erfurter Bahn in Thüringen, Bayern, Sachsen und Sachsen-Anhalt im Jahr rund 7 Mio. Fahrplankilometer, gemeinsam mit ihrem Tochterunternehmen Süd•Thüringen•Bahn GmbH insgesamt jährlich rund 10,2 Mio. Fahrplankilometer. Dabei befördern beide Unternehmen insgesamt ca. 7,5 Mio. Fahrgäste. Die Erfurter Bahn beschäftigt rund 380 Mitarbeiter und verfügt über einen Fahrzeugpark von 60 modernen Regio Shuttle RS1, einen ITINO (VT 201) sowie zwei Diesellokomotiven V100 für den Güterverkehr.